Sommerübung der Jugendfeuerwehren der Stadt Wittlich PDF Drucken
Sonntag, den 09. Juli 2017 um 19:41 Uhr

„Brennt PKW in Werkstatt – mehrere Personen vermisst“. Mit dieser Durchsage wurden die Nachwuchsbrandschützer aller drei Jugendfeuerwehren der Stadt zu ihrer gemeinsamen Sommerübung abgerufen. Sieben Fahrzeuge rückten daraufhin zum Testgelände der Firma Dunlop aus. Nebelmaschinen sorgen für eine realistische Darstellung des Szenarios.

Zahlreiche Eltern und Gäste, sowie die Wehrleitung und Vertreter der Stadt waren gekommen, um sich ein Bild von der Arbeit der Jugendlichen zu machen. Die ersteintreffenden Kräfte hatten die Aufgabe die vermissten „Personen“ (Dummys) zu finden und ins Freie zu bringen. Hierbei kamen zum ersten Mal die extra für Kids angefertigten Atemschutzattrappen zum Einsatz, die deutlich leichter sind als die Originale. Auch die eingesetzten Atemschutzmasken wurden so bearbeitet, dass ein problemloses Atmen damit möglich ist. Zeitgleich wurden mehrere Strahlrohre, sowie ein Monitor zur Brandbekämpfung von außen eingesetzt. Die Jugendlichen vom Standort 2 (Wengerohr/Bombogen) zeigten den Anwesenden, dass sie auch im Umgang mit dem Mehrzweckzug fit sind.  Hiermit ist es einer Person möglich mit wenig Kraftaufwand Gewichte von über einer Tonne zu bewegen. Der angeblich in Brand geratene PKW wurde damit aus der Halle gezogen.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei der Firma Dunlop bedanken, die diese Übung auf ihrem Gelände ermöglicht hat.

Bilder findet Ihr in unserer Bildergalerie.